AGB

§ 1 Allgemeines

1.1. Alle Leistungen und Lieferungen von DAASM erfolgen auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen sowie der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Anmeldung bzw. Bestellung gültigen Fassung.

1.2. Abweichende Regelungen sind nur dann gültig, wenn sie zwischen DAASM und dem Kunden schriftlich vereinbart worden sind und nicht gegen geltendes Recht verstoßen.

§ 2 Fortbildungen & sonstige Kurse

2.1. Allgemeines
Die Fortbildungsblöcke (Module) der DAASM müssen einzeln in der aufsteigenden Reihenfolge absolviert werden.

2.2. Der DAASM zertifizierte Athletenbetreuer
Zur Betreuung von A-Kaderathleten verlangt der DOSB sowie fast jeder Sportverband die Vorlage der DOSB Lizens ‚Sportphysiotherapeut‘, um die Finanzierung zu erhalten. Das DAASM Zertifikat ‚Athletenbetreuer‘ stellt in keiner Weise ein Äquivalent oder Ersatz dafür dar. Der DAASM Athletenbetreuer grenzt sich strikt von der DOSB Lizens ab und liefert erweiterte Qualitäten für die professionelle Betreuung von Sport und Sportler.

2.3. Kursgebühren
Die Preise verstehen sich für die ausgeschriebene Kurseinheit (z.B. pro Modul) pro Person inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer. Nicht in der Kursgebühr enthalten sind Reisekosten, Unterkunft und Mahlzeiten.

2.3.1. Anmeldung und Teilnehmerzahl
Die Anmeldung erfolgt schriftlich per Post, per Mail oder über die Eingabemaske auf der DAASM Homepage. Nach Eingang erhalten Sie eine Anmeldebestätigung, die lediglich unter dem Vorbehalt entsprechend freier Teilnehmerplätze verbindlich ist. Bei der Reihenfolge der Reservierung der Teilnehmerplätze ist der Zahlungseingang auf das Geschäftskonto Deutsche Akademie Für Angewandte Sportmedizin, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, BLZ 300 606 01, Konto-Nr. 000 60 444 09, ausschlaggebend. Die für uns verbindliche Reservierung wird Ihnen ebenfalls mit Zusendung der Kursdetails bestätigt. Wir bitten um Verständnis für die begrenzte Teilnehmerzahl unserer Veranstaltungen. Nur so lässt sich unser hoher Lehrstandard in Ihrer Ausbildung gewährleisten. Bitte geben Sie den Namen der anzumeldenden Person, sowie Ort und Jahr der Veranstaltung im Verwendungszweck an (z.B. \“Hans Muster / Hamburg 2010″).

2.3.2. Fälligkeit der Gebühren
Die Seminargebühr ist mit Erhalt der Rechnung fällig. Bei kurzfristigen Seminaranmeldungen, d.h. Bei Anmeldungen die kürzer als 7 Tage vor Seminarbeginn erfolgen, ist der Nachweis der Überweisung (Überweisungsbeleg) mit Beginn des ersten Veranstaltungstages fällig. Bei \“Last-Minute\“-Anmeldungen, ist es auch möglich die Gebühr direkt am Seminarort in Bar zu entrichten. Dieser Service wird jedoch mit einem Aufschlag von € 25,- inklusive gesetzlicher Ust pro Person und Kurs in Rechnung gestellt.

2.4. Kursstornierungen
Frist: Jederzeit, spätestens aber 72 Stunden vor Seminarbeginn, können Sie Ihre Anmeldung stornieren. Form: Die Erklärung bedarf der Schriftform. Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass wir keine telefonischen Stornierungen entgegen nehmen. Eine Email genügt. Bis zu zwei Wochen vor Kursbeginn wird eine Stornogebühr von 20 % der Kursgebühr, mindestens aber € 25,- in Rechnung gestellt.
Abweichungen von dieser Regelung werden gesondert angezeigt. Sie haben die Möglichkeit, einen zahlenden Ersatzteilnehmer zum Seminar zu schicken, den wir gerne an Ihrer Stelle akzeptieren.
Eine Stornierung später als zwei Wochen vor Kursbeginn wird Ihnen mit 60% der Kursgebühr in Rechnung gestellt. Sagen Sie nicht rechtzeitig ab, noch benennen Sie einen zahlenden Ersatzteilnehmer, müssen wir auf Zahlung der vollen Seminargebühr bestehen.

2.5. Programmänderungen und Absagen
Wir bitten um Verständnis, dass wir uns die Absage von Seminaren, z.B. bei Ausfall eines Dozenten oder zu geringer Teilnehmerzahl, vorbehalten müssen. In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen oder notwendige Änderungen des Programms, insbesondere Dozentenwechsel, so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Müssen wir ein Seminar absagen, erstatten wir umgehend die bezahlte Teilnahmegebühr zurück. Weitergehende Ansprüche (wegen Arbeits- bzw. Praxisauszeiten) sind ausgeschlossen, außer in den Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens von Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen der DAASM.

2.6. Begleitende Arbeitsunterlagen – Urheberrecht
Sie erhalten mit jedem Seminar Skripte als Papierausdruck sowie Datenträger ausgehändigt. Die freigegebenen Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne Einwilligung der DAASM vervielfältigt werden. Die Skripte stellen wir ausschließlich den Teilnehmern des jeweiligen Kurses zur Verfügung.

2.7. Fotodokumentation
Die DAASM stellt während der Kurswoche eine Sammlung an Impressionen zusammen, welche Sie unter www.daasm.org im passwortgeschützten Bereich des jeweiligen Kurses einsehen und in Originalgröße digital wie auch als Ausdruck käuflich erwerben können..

2.8. Haftung
Die Teilnahme an unseren Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen findet auf eigene Gefahr statt. DAASM übernimmt keine Haftung für Verluste, Unfälle oder Schäden an Personen oder Sachen gleich welchen Ursprungs. Eine entsprechende Überprüfung des eigenen Versicherungsschutzes wird diesbezüglich dringend empfohlen.

2.9. Zertifizierung
Sowohl die Zertifizierungspunkte, als auch die Stunden auf die Lizenserweiterung des DAASM Athletenbetreuers, als auch die Fortbildungspunkte für den ATC (BOC CEUs) werden entsprechend ausdrücklich bekannt gegeben. Die Zertifikate werden streng nach ordnungsgemäßer Teilnahme an den Inhalten der Kurswoche ausgestellt. Versäumte Inhalte, ganz gleich welchen Ausmaßes, werden entsprechend auf dem Endzeugnis dokumentiert. Ausnahmen gelten nicht. Die DAASM übernimmt für derartige Ausfälle keinerlei Haftung. Kursgebühren werden hierauf auch nicht anteilig rückerstattet.

2.10. Neuausstellung von Zeugnissen nach Verlust
Sämtliche Zeugnisse und Urkunden werden grundsätzlich nur einmal als Original ausgestellt. Die Ausstellung von Duplikaten der Zeugnisse und Urkunden wird mit je EURO 50,- inklusive gesetzlicher USt. pro Exemplar in Rechnung gestellt. Ausstellung von Zeugnisduplikaten von Kursen, die länger als 7 Jahre zurückliegen, werden mit 300,- EURO berechnet.

§ 3 Datenschutz

3.1. Alle Kundendaten werden ausschließlich zur Kursanmeldung verwendet. Die Verarbeitung und Speicherung der Daten erfolgt nach Maßgabe des geltenden Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG).

3.2. Der Kunde hat jederzeit das Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung und Löschung seiner gespeicherten Daten. Das Verlangen kann per E-Mail, Brief erfolgen.

3.3. Die DAASM setzt technische und organisatorische Mittel ein, um die verwalteten Kundendaten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen.

§ 4 Sonstiges

4.1. Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit der gesamten Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.

4.2. Es gilt deutsches Recht.

4.3. Ist der Besteller Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen oder hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland, so ist Regensburg ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten. Dies gilt auch, sofern er seinen Sitz im Ausland hat.

Stand 15.10.2o15